Der Zugang zu den Berufen wird laufend dereguliert. Sie haben fast jeden Sektor betroffen, auch den Automobilsektor. Die Kriterien für die Erteilung von Genehmigungen zur Ausübung des Berufs eines Kfz-Diagnostikers, der für die technische Untersuchung von Fahrzeugen zuständig ist, wurden ebenfalls geändert. Diese Änderungen traten am 10. August 2014 mit dem Gesetz über die Erleichterung des Zugangs zur Ausübung bestimmter reglementierter Berufe in Kraft, für die bisher ein Hochschulabschluss und eine nachgewiesene Tätigkeit in einer Reparaturwerkstatt oder einer Kfz-Werkstatt erforderlich waren. Außerdem mussten Sie einen Lehrgang für Fahrzeugdiagnostiker besuchen und anschließend eine staatliche Prüfung ablegen.

Im Folgenden sind die bestehenden Anforderungen und die Änderungen für den Zugang zur Ausbildung aufgeführt:

  • höhere technische Ausbildung (Fachrichtung Kfz) und 2 Jahre nachgewiesene praktische Erfahrung - nach der Deregulierung auf 6 Monate reduziert
  • einen technischen Sekundarschulabschluss (Fachrichtung Kraftfahrzeugtechnik) und eine nachgewiesene Berufserfahrung von 4 Jahren (nach der Deregulierung auf 1 Jahr reduziert) haben
  • höhere technische Ausbildung (in einem anderen Bereich als Kraftfahrzeuge) und 4 Jahre nachgewiesene praktische Erfahrung - nach der Deregulierung reduziert auf 1 Jahr
  • eine technische Sekundarausbildung (in anderen Bereichen als Kraftfahrzeuge) und 8 Jahre nachgewiesene praktische Erfahrung - nach der Deregulierung auf 2 Jahre reduziert
  • eine Schulung für Personen, die eine Diagnosegenehmigung beantragen - nach der Deregulierung müssen Personen, die einen Hochschulabschluss in einer technischen Fachrichtung haben, die Kenntnisse und Fähigkeiten im Rahmen der Kfz-Diagnose betrifft, keine Schulung absolvieren

Es ist weiterhin erforderlich, die staatliche Prüfung vor der Kommission für die technische Überwachung des Verkehrs zu bestehen.

Eine weitere Änderung ist die Einbeziehung von studiengangsbezogenen Praktika in die Praktikumszeit. Dies gilt nur für diejenigen, die ihre Ausbildung im Rahmen einer Vereinbarung zwischen Kfz-Prüfstellen oder anderen Einrichtungen der Kfz-Diagnosebranche und der Universität abgeschlossen haben.